50 €? Ohne mich! Die Einhandschere aus dem 3D-Drucker

"Einhandschere? Hä? Ich benutze meine Schere immer in einer Hand!", könnte man  denken. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit, denn die andere Hand hält doch meistens das Blatt. Mit meiner Einhandschere bleibt das Schneidewerkzeug in einer aufrechten Position, so dass mit der selben Hand das Blatt darunter geschoben werden kann. Mit diesem Hilfsmittel ist … 50 €? Ohne mich! Die Einhandschere aus dem 3D-Drucker weiterlesen

1. Livestream: In 20 Minuten zur DIY-Einhandschere

Als ich gestern im CAD-Programm rumwurschtelte , dachte ich, dass es vielleicht ganz spannend sei mal zu zeigen, wie denn die Dateien entstehen, mit denen später der 3D-Drucker gefüttert wird. Ein Video dazu habe ich schon mit Janosch aufgenommen. Jedoch habe ich damals einiges gekürzt. Diesmal wollte ich "ungeschminkt" zeigen, wie ich zu meinen selbst erstellten … 1. Livestream: In 20 Minuten zur DIY-Einhandschere weiterlesen

Den Mund voll zu tun: Per Strohhalm steuern

Technologie kann das Leben erleichtern. Damit meine ich jetzt nicht (nur) den Robo-Staubsauger. Mittlerweile lässt sich doch alles mit Bluetooth ansteuern: Fernseher, Autoradio oder die Carrerabahn. Doch richtig praktisch wird es erst bei der Umgebungssteuerung oder dem "Smart Home". Über das Handy oder dem PC kann ich dann den Postboten die Tür öffnen oder im … Den Mund voll zu tun: Per Strohhalm steuern weiterlesen

Der neue Getränkehalter (mit Video!)

Vor einiger Zeit habe ich bereits eine höhen- und neigungsverstellbare Variante eines Getränkehalters gebastelt, der mittlerweile alte, neue Getränkehalter. Ich war damals ein wenig stolz auf die "Erfindung". Leider nur so lange, bis ich sie getestet hatte. Er war einfach viel zu wackelig. So cool die Verstellmöglichkeiten auch waren, irgendwie wollte er nicht so richtig … Der neue Getränkehalter (mit Video!) weiterlesen

„Ich kann es gar nicht kaputt machen!“: Handy-Halterungen nicht nur für den Rollstuhl

Ich hatte heute eine geniale Unterhaltung mit einem nicht-sprechenden Schüler. Ja, dass geht! Jedenfalls hatte der Junge ein ernstzunehmendes 5. Klässler-Problem: "Ich möchte ein Handy!" Aha, sage ich, wieso bekommst du denn keins? Daraufhin nimmt er seinen Talker und macht Anstalten ihn auf den Boden zu werfen. Damit hatte er mich kalt erwischt, so dass ich panisch … „Ich kann es gar nicht kaputt machen!“: Handy-Halterungen nicht nur für den Rollstuhl weiterlesen

Coffee to go? Der ausbalancierte Getränkehalter für deine Stützen

Heute habe ich nach langer Wartezeit ein überschwänglich gekauftes elektrisches Skateboard endlich zugeschickt bekommen. Ich freue mich schon auf die nächste Testfahrt! Ist es Zufall, dass ich gerade jetzt diesen Eintrag schreibe? Diesmal möchte ich euch einen sich selbst ausgleichenden Getränkehalter für Stützen (im Volksmund: Krücken) zeigen. Ich hoffe, ich brauche ihn nicht selbst allzu bald! … Coffee to go? Der ausbalancierte Getränkehalter für deine Stützen weiterlesen

Handy aufladen im Handumdrehen

Dieser fummelige Mini-USB-Stecker schafft es selten beim ersten Versuch in die Ladebuchse. Dabei brauchen handelsübliche Smartphones bei normal-süchtigem Nutzungsverhalten fast zweimal am Tag eine Ladung verpasst. Zwar werden die Displays immer größer, doch die Anschlüsse bleiben mickrig oder schrumpfen drastisch (wie bei Apple vor ein paar Jahren). Bis sich jedes Handy zauberhaft über die Tischplatte auflädt, … Handy aufladen im Handumdrehen weiterlesen

Es sind die kleinen Dinge… oder: der Strohhalmhalter

Lange habe ich an dem Getränkehalter herumgedoktert. Alles ist verstellbar. Doch ein paar Fehlerchen haben sich eingeschlichen. Die Auflagefläche ist doch sehr klein und die Hebevorrichtung ist wackelig. So war auch die Rückmeldung aus einer Klasse der Schule, die den Getränkehalter deshalb nur kurz im Einsatz hatten. "Aber der Strohhalmhalter ist super! Davon brauchen wir … Es sind die kleinen Dinge… oder: der Strohhalmhalter weiterlesen

Das Ass im Halter

Wusstet ihr, dass auf dem Stundenplan bei uns am Nachmittag häufig "Spielen" steht? Cool, oder? Es liegt daran, dass wir eine Ganztagsschule sind und selbst Erstklässler bis 15.30 Uhr bleiben. Der Gedanke dahinter ist, dass es für Eltern und Kinder durch ihre Behinderung(en) schwierig ist außerschulische Beschäftigungen zu finden. Natürlich mit dem Servicegedanken verbunden, dass … Das Ass im Halter weiterlesen