Ich hatte heute eine geniale Unterhaltung mit einem nicht-sprechenden Schüler. Ja, dass geht! Jedenfalls hatte der Junge ein ernstzunehmendes 5. Klässler-Problem: „Ich möchte ein Handy!“ Aha, sage ich, wieso bekommst du denn keins? Daraufhin nimmt er seinen Talker und macht Anstalten ihn auf den Boden zu werfen. Damit hatte er mich kalt erwischt, so dass ich panisch aufsprang um einzugreifen. Im letzten Moment bemerkte ich, was er mir damit sagen wollte: „Deine Eltern denken, du machst es kaputt?“ Ich lag richtig. „Das hättest du mir durch das Gerät sagen können ohne mich so zu erschrecken… Möglichweise kann ich dir aber helfen.“ In der anschließenden Förderstunde setzten wir uns hin und formulierten einen Brief an seine Eltern. Darin, nach bestechender Jungenlogik, schrieb er: „Ich kann das Handy gar nicht kaputt machen, denn es kommt an den Rollstuhl.“ Natürlich! Die Lösung! Was in einer Halterung hängt, kann nicht herunterfallen! Ich freute mich gleich doppelt, über sein helles Köpfchen und darüber, endlich einen Grund zu haben über Handyhalterungen zu bloggen.

Gegenstände etwas festhalten zu lassen, ist genial, dass dachte sich auch User yyh1002 als er sein Design einer Smartphone-Halterung auf thingiverse.com hochgeladen hat. Es gehört zu den Top-Designs der Seite und dass will etwas heißen. Passt sicher auch toll an den Rollstuhl. Außerdem lassen sich die Gelenke beliebig erweitern. Ein wenig handlicher ist dagegen die Lösung von Gabriela Bravo die sie direkt für den Rollstuhl designt hat.

Eine sehr gelenkige Lösung mit schier unendlichem Erweiterungspotenzial kommt (mal wieder) von Lucas Parmegiani. Die optionale Clip-Halterung eignet sich für Fahrrad oder Rollstuhl und wäre meine erste Wahl für den Rollieinsatz. Auch für seine Hand-Halterung gibt es einen Adapter für’s Smartphone. Da kann nicht’s mehr schief gehen!

Arm holder with clip for Iphone 4 and 5 image

Aus der Kategorie „Erfindungen, die die Welt nicht braucht“ stammt wohl eher diese Idee einer Mund-Halterung für’s iPhone. Naja, zumindest bekommt User Noodles keine langen Arme beim Filme schauen auf dem Handy. Ob die neuen 3D-Handykameras damit wohl auch eine Augensteuerung erlauben? Weiß jemand mehr?!

Wofür würdet ihr euch entscheiden? Was ist eurer Favorit? Wo parkt ihr euer Handy mal gerne? Habt ihr vielleicht eine spezielle Vorrichtung für das Auto oder den Rucksack? Lasst mal von dir hören! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s